Ziele und Grundsätze

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Lions helfen. Ob in Kinder- und Jugendprojekten, bei der Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt – Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei kümmern sie sich um die Mitmenschen in ihrer Nachbarschaft genauso wie um Notleidende in aller Welt. 

„We Serve“ („Wir dienen“) ist unser Motto. Mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungsorganisationen. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Stiftung von Lions Clubs International (LCIF) gewährt jährlich Zuschüsse in Millionenhöhe, um weltweit humanitäre Hilfe zu gewährleisten. Neben sozialen Zielen fördern Lions auch kulturelle Projekte und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein.

Der erste deutsche Lions Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Derzeit engagieren sich in der Bundesrepublik über 50.000 Mitglieder für die Gemeinschaft und für Menschen in Not. Ursprünglich war die Lions-Bewegung in Deutschland eine reine Männersache. Das hat sich geändert. Heute gibt es auch viele Damen- und gemischte Clubs.

Die deutschen Lions Clubs sind im Multi-Distrikt 111 – Deutschland der Internationalen Vereinigung zusammengeschlossen und werden durch den Vorsitzenden des Governorrates (GRV) vertreten. Schwerpunkte des Engagements sind u.a. verschiedene Programme für Kinder und Jugendliche sowie der weltweite Kampf gegen Blindheit. Die Lions-Jugendprogramme umfassen den internationalen Jugend- und Schüleraustausch, die Präventionsprogramme Lions-Quest, Klasse 2000 und Kindergarten plus, Lions Young Ambassador, den Friedensplakatwettbewerb sowie den Lions Jugend-Musikpreis. Daneben engagieren sich Lions im Bereich Gesundheit und Prävention, helfen nach Katastrophen, organisieren Hilfslieferungen und tragen zum Erhalt deutscher Kulturdenkmäler bei. 

 

Die Geschichte vor der Gründung des LC-Bielefeld-Ravensberg

Die Gründungswehen habe ich mir von unserem Gründungsmitglied Ernst Mayer-Schierning, seiner Frau Doris und auch von Frau Uekermann, deren Ehemann ebenfalls ein Gründungsmitglied war, erzählen lassen.

Die Gründung war tatsächlich sehr holprig. Vor über 50 Jahren mußten einige Round Tabler aus dieser Vereinigung aus Altersgründen ausscheiden, da sie 40 Jahre alt geworden waren. Sie waren freundschaftlich verbunden und wollten in einem Service-Club zusammen bleiben. Daher haben sie  bei den bestehenden Service-Clubs in Bielefeld angeklopft , den damals in Bielefeld einzigen Rotary- und Lions-Clubs. Diese Clubs wollten aber nicht gleich eine  Gruppe von 10 bis 12 jungen Männern aufnehmen und hatten sie auch nicht den missionarischen Eifer , um für einen 2. Club ihrer Art in Bielefeld als Patenclub zur Verfügung zu stehen.

Für eine Clubgründung waren zudem mindestens 20 Mitglieder erforderlich. Daher suchte die Gruppe um den späteren Gründungspräsidenten Detlef Kleuker einerseits potentielle Mitglieder andererseits aber auch einen Gründungs-Patenclub. Über einen Freund von Detlef Kleuker aus Göttingen wurde ein Kontakt zum damaligen Präsidenten des LC Gütersloh-Wiedenbrück  Herrn Wolf, einem Fabrikanten aus Gütersloh, hergestellt. Dieser bot seinen Club als Pate an, allerdings unter der Voraussetzung, daß einige junge Freunde aus seinem Bielefelder Kegelclub, die auch an einer Lions-Mitgliedschaft interessiert waren, Mitglieder dieses neu zu gründenden Lions-Clubs werden konnten. Aus dieser Vereinigung einiger Round-Tabler und Kegler ist damals der LC Bielefeld-Ravensberg entstanden. Die Gründungsfeier im Kleinen Saal der Oetkerhalle fand am 18.5.1966 und die Charterfeier am 3.6.1967 im Gesellschaftshaus statt.

Erzählt auf der Jubiläums-Feier zum 50.Gründungstag